Fachwissen zu allen Erneuerbaren Energien

Prof. Dr.-Ing.  Frank Scholwin

Institut für Biogas, Kreislaufwirtschaft und Energie


1985 Besucher auf diesem Profil
Sprachkompetenz:    
Schwerpunkte: Wie kann man die Potenziale von Bioenergie am besten nutzen? Um auf diese Frage Antworten zu finden, arbeiten mehr als 100 Wissenschaftler und insgesamt über 150 Beschäftigte am DBFZ. In den Laboren des Forschungszentrums werden u.a. Potenzialanalysen, Machbarkeitsstudien sowie praktische Versuche im Bereich der energetischen Biomassenutzung durchgeführt. Ziel ist es, die Nutzung von Bioenergie technisch einfacher und sicherer, ökologisch verträglicher sowie ökonomischer zu gestalten. Die umfangreichen wissenschaftlichen Forschungsaufgaben am DBFZ werden in den vier Fachbereichen Bioenergiesysteme (BS), Biochemische Konversion (BK), Thermo-chemische Konversion (TK) sowie Bioraffinerien (BR) bearbeitet.

Aktuelle Tätigkeit:Frank Scholwin ist wissenschaftlicher Geschäftsführer des Deutschen BiomasseForschungsZentrums.


Fachbeiträge: Biomethan - ein Energieträger mit Perspektiven in Deutschland und Europa (2/2016)

Stand und Zukunftsaussichten der Vergärung biogener Abfälle (9/2015)

Biogasaufbereitung auf Erdgasqualität aus Reststoff‐Biogas - Status, Perspektiven und praktische Optionen für die Umstellung/ Erweiterung bestehender Anlagen (9/2015)

Analytische Untersuchung der thermischen Optimierung von Biogasanlagen (6/2015)

Die neue Flexibilität der Stromwirtschaft und die zukünftige Rolle der Abfallwirtschaft (11/2014)

Perspektiven der Biomethanerzeugung und -nutzung nach der EEG-Novelle (6/2014)

Bioenergie - überflüssig oder integraler Bestandteil des Energie- und Bioökonomiesystems der Zukunft? (6/2014)

Möglichkeiten der Biomethanbereitstellung - die Alternative LBG (6/2014)

Auswirkung der flexiblen Stromproduktion aus Biogas auf den konventionellen Kraftwerkspark und dessen CO2 -Emissionen (11/2013)

Vergärung von Reststoffen aus der Pektinherstellung (9/2013)

Biogas aus Reststoffen und Abfall - Vermarktung von Biogas aus Reststoffen und Abfällen als Kraftstoff, zur Strom- und Wärmeproduktion (9/2013)

Energie aus biogenen Abfällen und Reststoffen ‒ Potenziale, Perspektiven und Beispiele (6/2013)

Chancen und Herausforderungen für die zukünftige Nutzung von Biomethan in regionalen Energieversorgungsstrukturen (6/2013)

Flexible Stromerzeugung aus Bioenergie (6/2013)

Neue Möglichkeiten für die Integration der Stromerzeugung mittels Biogas in regionalen Bioenergiekonzepten mittels der Einführung der Flexibilitätsprämie durch das EEG 2012 (6/2012)

Perspektiven der stofflichen und energetischen Verwertung von Abfallbiomasse (4/2012)

Internationale Entwicklungen im Bereich Bioenergie (11/2011)

Rüben als Zukunftssubstrat für Biogasanlagen - Ergebnisse aus der großtechnischen Nutzung in einer Biogasanlage zur Optimierung der Rohbiogasproduktion zur Gaseinspeisung in das Erdgasnetz (11/2011)

Wirkungen des EEG auf die Stromerzeugung aus Biomasse (4/2011)

Vergleich von Feststoff-/Nassvergärungsverfahren im Rahmen des Biogas-Messprogramms II (10/2010)

Energieerzeugung aus Biogas (3/2010)

Möglichkeiten der Steigerung der Prozesseffizienz durch den Einsatz von Gärhilfsstoffen (2/2010)

Stand und Entwicklungen der Technologien zur Aufbereitung von Biogas auf Erdgasqualität (2/2010)

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser (8/2009)

Biomethaneinspeisung in Erdgasnetze (12/2008)

Estimating the nutrient degradation in biogas-batch processes (10/2008)

Biogasaufbereitung und -einspeisung in Europa -Wird die Idee zum Trend? (9/2008)

Weiterentwicklung der Anaerobtechnik von der Mikrobiologie bis zur Gastechnik (9/2008)

Ertragreiche Perspektiven (6/2008)

Gewinnbringende Regelungs- und Steuerungskonzeption in der Bioabfallverwertung – nachhaltige Effizienzsteigerung und datensichere Erfüllung der vorgeschriebenen Dokumentationspflichten (4/2008)

Stand und Perspektiven der Aufbereitung von Biogas auf Erdgasqualität (2/2008)

Stand der Aufbereitung von Biogas zur Einspeisung in das Erdgasnetz in Deutschland (1/2008)

NEUE METHODEN ZUR PROZESSSTEUERUNG BEI DER KOMPOSTIERUNG– EFFIZIENZSTEIGERUNG DER BIOABFALLVERWERTUNG (12/2007)

Stand und Perspektiven der Einspeisung von Biogas in (10/2007)

Durch Prozessregelung zum Rotteerfolg - Ein modellbasiertes Regelungskonzept für biologische aerobe Abfallbehandlungsanlagen auf der Grundlage von Fuzzy Logic (4/2007)

Biogas als Energieträger – Stand und Perspektiven vor dem Hintergrund der gesetzlichen Rahmenbedingungen (2/2007)

Anforderungen an Substrate für Biogasanlagen (9/2006)

Alles unter Kontrolle (2/2005)

Vom Abfall zum Produkt - Optimierte modellbasierte Fuzzy- Regelung der aeroben biologischen Abfallbehandlung (9/2004)

Fuzzyfying the composting process - a new model based control strategy as a device for achieving high grade and consistent product quality (5/2003)

Login

ASK - Unser Kooperationspartner
 
 


Unsere content-Partner
zum aktuellen Verzeichnis



Unsere 3 aktuellsten Fachartikel

Unfälle und Brände mit Elektrofahrzeugen - Versuch einer statistischen Betrachtung
© Lehrstuhl für Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversität Leoben (11/2022)
Aktuell findet weltweit eine rasant fortschreitende Elektrifizierung des motorisierten Individualverkehrs statt. Im Jahr 2021 wurden weltweit insgesamt knapp 6,8 Mio. Elektrofahrzeuge (battery electric vehicles, BEV) verkauft, etwas mehr als die Hälfte davon am chinesischen Markt. Dahinter folgt mit 2,3 Mio. BEV Europa und mit 631.000 BEV die USA (Tabelle 1).

Ausgangszustandsberichte für IPPC-Anlagen - Erfahrungen aus der Praxis
© Lehrstuhl für Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversität Leoben (11/2022)
Die Verpflichtung zur Erstellung eines Ausgangszustandsberichtes ergibt sich durch die Vorgaben aus der Industrieemissionsrichtlinie (Europäisches Parlament und Rat, 2010) sowie die erfolgte Umsetzung im österreichischen Recht. Da die genannten IPPC-Tätigkeiten mehrere Branchen betreffen, erfolgte dies in verschiedenen Rechtsmaterien, wobei nachfolgend nur die wichtigsten genannt werden.

Neue Wege beim Wiederaufbau der Bioabfallvergärungsanlage Leonberg
© Witzenhausen-Institut für Abfall, Umwelt und Energie GmbH (11/2022)
Durch einen Großbrand im September 2019 wurde die Bioabfallvergärungsanlage des Landkreises Böblingen fast vollständig zerstört. Erst etliche Monate vorher hatten die beiden Landkreise Böblingen und Esslingen für die Vertiefung der interkommunalen Zusammenarbeit eine gemeinsame Gesellschaft - die Bioabfallverwertung GmbH Leonberg - gegründet. Die bisherige Anlage sollte erweitert werden, um zusätzlich zu den Bioabfällen aus dem Landkreis Böblingen auch Bioabfälle aus dem Landkreis Esslingen an diesem Standort zu verwerten. Nach den Aufräumarbeiten und einem neuen Genehmigungsverfahren entsteht nun hier in Leonberg die größte Bioabfallvergärungsanlage in Baden-Württemberg mit einer Verarbeitungskapazität von 72.000 Mg pro Jahr (60.000 Mg Bioabfälle zuzüglich 12.000 Mg Grünabfälle).