Investigations to characterize the gasphase in waste landfills - doctoral dissertation extended summary

The presented theses deals with landfill gas, the most important cause for air pollution at landfills. The expression “landfill gas” is used for all gases which are produced in a landfill either through microbial degradation or by converting of waste from the solid or liquid phase to the gas phase.

Landfill gas belongs to the biogases. Biogas is a mixture of various gases which are produced during anaerobic processes and consists mainly of methane and carbon dioxide in a ratio by volume of appr. 2 to 1. Because of various influences to the environment, landfill gas has to be collected and disposed off safely. To control this process and to examine its efficiency various measurements have to be carried out. By doing this it was often seen that the composition of the gas phase in the landfill varies quite much. However in the application at landfills it is common to conclude from these results strategies for the assessment and observation of landfills and for the designing, operation and control of the gas collection system. Therefore it would be quite helpful for landfill gas operators to find a method for interpretation of those datas coming from measurements of the gas phase.



Copyright: © Verlag Abfall aktuell
Quelle: Professor Dr.-Ing. Rettenberger (Februar 2005)
Seiten: 11
Preis: € 5,50
Autor: Prof. Dr.-Ing Gerhard Rettenberger
 
 Diesen Fachartikel kaufen...
(nach Kauf erscheint Ihr Warenkorb oben links)
 Artikel weiterempfehlen
 Artikel nach Login kommentieren


Login

ASK - Unser Kooperationspartner
 
 


Unsere content-Partner
zum aktuellen Verzeichnis



Unsere 3 aktuellsten Fachartikel

Carbonfaserverstärkte Kunststoffe
© Rhombos Verlag (6/2019)
Untersuchungen im industriellen Maßstab zeigen, dass die Bedingungen in Siedlungs- und Sonderabfallverbrennungsanlagen für eine Zerstörung von Carbonfasern nicht ausreichen

Digitales Bauen mit Building Information Modeling - der digitale Zwilling
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (5/2019)
Building Information Modeling ist eine Arbeitsmethode, die es ermöglicht, Planungsprozesse von Bauwerken hinsichtlich Qualität und Effizienz zu optimieren. Alle relevanten Informationen eines Bauwerkes werden über den Lebenszyklus in einem digitalen Bauwerksmodell, meist dreidimensional und objektorientiert, erfasst und verwaltet. Dabei gilt der Grundsatz, dass erst digital und anschließend real gebaut wird. Am Ende besteht neben dem realen Bauwerk auch ein digitaler Zwilling.

Erhöhung der nutzbaren Arbeitswassermenge am PSW Hohenwarte II
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (5/2019)
Das Pumpspeicherwerk (PSW) Hohenwarte II ist Teil der Saalekaskade in Thüringen. Der Betreiber des PSW plante die Erhöhung der energetisch nutzbaren Arbeitswassermenge im Oberbecken des PSW, um eine Befreiung von Netznutzungsentgelten zu erreichen. Die Erhöhung der Arbeitswassermenge sollte durch die Herabsetzung des unteren Betriebsstauzieles und damit die Erweiterung des Betriebsstauraums erfolgen. Dazu waren bauliche Veränderungen der Beckensohle erforderlich, die zunächst in einem hydraulischen 2-D-Modell dimensioniert wurden.