Markets for Solid Waste Management in Arabic Countries

Solid Waste Management (SWM) is a very challenging activity all over the world, especially with the rising world population, the growth in industrialisation and the expansion of urbanisation. Land scarcity and environmental and public health implications are raising serious concerns on the landfilling of solid waste as a disposal route. It is, therefore becoming exceedingly urgent, for the Arab region, to develop and implement disposal methods for MSW that is cost effective and environmentally sustainable.

There are many complex challenges facing the solid waste management in the Arab region, such as rapid population growth, lack of strategic planning, limited waste collection services, lack of proper disposal methods, the use of inappropriate technology and inadequate financing. In order to create an effective SWM system in that region, these challenges must be addressed imminently.

It is worth mentioning that an effective SWM system is one which incorporates several activities and treatment methods as well as the use of a range of proven technologies as part of an integrated sustainable waste management solution (ISWM). The main objective of such SWM system should be the protection of public health and the environment.

The aim of this paper is to examine the treatment practices of MSW in the Arab region, in order to suggest possible alternatives treatment which could be adopted and implemented locally.

The performance of biological drying process of solid waste, by forced aerated windrow composting/stabilization, was investigated as part of a pilot scale experiments which was carried out in Tunisia (the stabilization process of the fine material is not discussed in this paper). Furthermore, the economic feasibility and financial risk of the project proposal is evaluated by carrying out a capacity analysis.



Copyright: © TK Verlag - Fachverlag für Kreislaufwirtschaft
Quelle: Waste Management, Volume 5 (Dezember 2015)
Seiten: 12
Preis: € 0,00
Autor: Ayman Elnaas
Dr.-Ing. Abdallah Nassour
Prof. Dr. Michael Nelles
 
 Artikel nach Login kostenfrei anzeigen
 Artikel weiterempfehlen
 Artikel nach Login kommentieren


Login

ASK - Unser Kooperationspartner
 
 


Unsere content-Partner
zum aktuellen Verzeichnis



Unsere 3 aktuellsten Fachartikel

Projekt der Hochschule Hof zur Förderung der Nutzung von Wasserkraft in bestehenden Wasseranlagen
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (4/2022)
Um den Anteil von erneuerbaren Energien an der Stromerzeugung in Deutschland auf eine noch wenig genutzte Art und Weise zu erhöhen, hat die Hochschule Hof in dem Projekt NEEWa ein Netzwerk aus Experten und Interessierten aufgebaut, das die Gewinnung von Strom aus Wasserkraft in bestehenden Wasseranlagen stärken soll.

Anforderungen an Entsorgungsanlagen zum Klimaschutz durch die TA Luft und die Allgemeine Verwaltungsvorschrift Abfallbehandlungsanlagen
© Witzenhausen-Institut für Abfall, Umwelt und Energie GmbH (4/2022)
Der Klimaschutz ist zu einem zentralen Thema unserer Gesellschaft geworden. Gesetzliche Regelung mit dem Ziel, das Klima zu schützen, finden sich daher an verschiedenen Stellen. Dies betrifft auch den anlagen bezogenen Immissionsschutz. Sowohl in der TA Luft als auch in der ABA-VwV finden sich viele Regelung, die dem Klimaschutz dienen. Beide Regelwerke konkretisieren als Verwaltungsvorschriften, die auf der Grundlage des § 48 BlmSchG erlassen wurden, den Stand der Technik.

Relevanz von Klimaschutz in kommunalen Ausschreibungen
© Witzenhausen-Institut für Abfall, Umwelt und Energie GmbH (4/2022)
Klimarecht wird zukünftig Einzug in nahezu alle Rechtsgebiete gefunden haben und diese ihrem Wesen nach verändern. Schon heute ist Klimaschutz als Teilaspekt des Umweltschutzes wesentlicher Bestandteil des modernen Vergaberechts, das nicht ausschließlich auf monetäre Aspekte abstellt, sondern explizit auch politische Ziele verfolgt. Ob und wie Kommunen im Rahmen der Erteilung öffentlicher Aufträge Aspekte des Klimaschutzes berücksichtigen können oder gar müssen, wird im Nachfolgenden erörtert. Die Darstellung orientiert sich an einzelnen Phasen des Beschaffungsvorgangs.