Status and new trends / perspectives of MBT in Germany

Waste treatment management needs to realign specifications of sustainability of resources. According to present studies, waste treatment management is significantly able to contribute to material and energy recovery from solid waste. In Europe, implementation of the European Waste Framework Directive leads to changing solid waste arisings with regard to amount, quality and disposition. Meanwhile, significant over-capacities of solid waste treatment are present in the german solid waste market. Contradictorily, solid waste arisings are expected to remain static or even decrease against the background of Germany by the Closed Substance Cycle Waste Management Act (KrWG) which will lead to increasing recyclable fractions as well as increasing biowaste. Solid waste which is imported from other European countries currently balances this effect insignificantly.

About 6-7 Mio. t municipal solid waste is currently treated mechanically and biologically in Germany. This represents about 30 % of the municipal solid waste which had to be treated in 2012 in Germany. Against the background of the European Waste Framework Directive (WFD) and its implementation in Germany by the Closed Substance Cycle Waste Management Act (KrWG), operators of waste treatment plants need to deal with changed framework conditions of solid waste management. Among other aspects, this will lead to decreasing quantities of municipal solid waste in Germany. At the same time, over-capacities of solid waste treatment are present in Germany. This will lead to decreasing treatment capacities as well as a conversion of present treatment capacities along with a conversion of the treatment technique itself. Thus, present capacities of MBT will compete with other solid waste treatment capacities. Operators of present MBT plants are currently adapting to changed framework conditions of solid waste management by optimization. Because of its technological flexibility as well as its high potential of development regarding material and energy recovery, the mechanical biological treatment will maintain its position in German and European solid waste management provided sincerity of legislative authorities to enforcing the 5 steps of the European Waste Hierarchy.



Copyright: © Wasteconsult International
Quelle: Waste-to-Resources 2015 (Mai 2015)
Seiten: 23
Preis: € 12,50
Autor: Dr.-Ing. Ketel Ketelsen
Prof. Dr. Michael Nelles
 
 Diesen Fachartikel kaufen...
(nach Kauf erscheint Ihr Warenkorb oben links)
 Artikel weiterempfehlen
 Artikel nach Login kommentieren


Login

ASK - Unser Kooperationspartner
 
 


Unsere content-Partner
zum aktuellen Verzeichnis



Unsere 3 aktuellsten Fachartikel

Nutzung von Batteriespeichern im Rahmen der Netzampel
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (11/2020)
Die Zunahme erneuerbarer Stromerzeugung sowie flexiblen Stromverbrauchern im Verteilnetz erfordert neue Koordinierungskonzepte zur Nutzung der dort bestehenden Flexibilität wie im Rahmen des Engpassmanagements. Ein Ansatz ist das quotenbasierte Netzampelkonzept, mit dem in der gelben Ampelphase prognostizierte Engpässe vermieden und in der roten Phase unvorhergesehene Engpässe im Echtzeitbetrieb beherrscht werden. Steuerbare Kundenanlagen wie Batteriespeicher können in beiden Phasen den sicheren Betrieb des zukünftigen Stromnetzes unterstützen.

Gastransportnetze als Partner der Energiewende - Herausforderungen und Potenziale
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (11/2020)
Die Gastransportsysteme werden einen wichtigen Beitrag zum Gelingen der Energiewende leisten. Zunächst ist der Einsatz von Gas anstelle anderer fossiler Brennstoffe eine schnell wirksame und effektive Maßnahme zur Verlangsamung des Anstiegs der COâ‚‚-Emissionen. Eine Umstellung des Energieverbrauchs auf regenerativ erzeugten Strom erfordert einen Ausbau der Energietransportsysteme. Auch hier können die Gasnetze einen wichtigen Beitrag leisten, indem klimaneutral erzeugte Gase transportiert und verteilt werden.

Aufwertung der Wasserkraft bei wasserrechtlichen Abwägungsentscheidungen
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (11/2020)
Die Entwicklung des wissenschaftlichen Kenntnisstands wie auch der gesellschaftlichen und politischen Aufmerksamkeit ist in Deutschland in das Klimaschutzgesetz mit verbindlichen Klimazielen gemündet. Die Wasserkraft stellt einen wichtigen Baustein der notwendigen und dringlichen Energiewende dar. Soweit Konflikte mit der Gewässerökologie sich als Hemmnis darstellen, sind diese über das wasserrechtliche Ausnahmeregime einzelfallbezogen lösbar. Die Rechtsprechung erkennt dies zunehmend an. Die zuständigen Behörden sind verpflichtet, im Rahmen der Verhältnismäßigkeit den Belangen der Wasserkraft angemessen Rechnung zu tragen.