Status and new trends / perspectives of MBT in Germany

Waste treatment management needs to realign specifications of sustainability of resources. According to present studies, waste treatment management is significantly able to contribute to material and energy recovery from solid waste. In Europe, implementation of the European Waste Framework Directive leads to changing solid waste arisings with regard to amount, quality and disposition. Meanwhile, significant over-capacities of solid waste treatment are present in the german solid waste market. Contradictorily, solid waste arisings are expected to remain static or even decrease against the background of Germany by the Closed Substance Cycle Waste Management Act (KrWG) which will lead to increasing recyclable fractions as well as increasing biowaste. Solid waste which is imported from other European countries currently balances this effect insignificantly.

About 6-7 Mio. t municipal solid waste is currently treated mechanically and biologically in Germany. This represents about 30 % of the municipal solid waste which had to be treated in 2012 in Germany. Against the background of the European Waste Framework Directive (WFD) and its implementation in Germany by the Closed Substance Cycle Waste Management Act (KrWG), operators of waste treatment plants need to deal with changed framework conditions of solid waste management. Among other aspects, this will lead to decreasing quantities of municipal solid waste in Germany. At the same time, over-capacities of solid waste treatment are present in Germany. This will lead to decreasing treatment capacities as well as a conversion of present treatment capacities along with a conversion of the treatment technique itself. Thus, present capacities of MBT will compete with other solid waste treatment capacities. Operators of present MBT plants are currently adapting to changed framework conditions of solid waste management by optimization. Because of its technological flexibility as well as its high potential of development regarding material and energy recovery, the mechanical biological treatment will maintain its position in German and European solid waste management provided sincerity of legislative authorities to enforcing the 5 steps of the European Waste Hierarchy.



Copyright: © Wasteconsult International
Quelle: Waste-to-Resources 2015 (Mai 2015)
Seiten: 23
Preis: € 12,50
Autor: Dr.-Ing. Ketel Ketelsen
Prof. Dr. Michael Nelles
 
 Diesen Fachartikel kaufen...
(nach Kauf erscheint Ihr Warenkorb oben links)
 Artikel weiterempfehlen
 Artikel nach Login kommentieren


Login

ASK - Unser Kooperationspartner
 
 


Unsere content-Partner
zum aktuellen Verzeichnis



Unsere 3 aktuellsten Fachartikel

Projekt der Hochschule Hof zur Förderung der Nutzung von Wasserkraft in bestehenden Wasseranlagen
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (4/2022)
Um den Anteil von erneuerbaren Energien an der Stromerzeugung in Deutschland auf eine noch wenig genutzte Art und Weise zu erhöhen, hat die Hochschule Hof in dem Projekt NEEWa ein Netzwerk aus Experten und Interessierten aufgebaut, das die Gewinnung von Strom aus Wasserkraft in bestehenden Wasseranlagen stärken soll.

Anforderungen an Entsorgungsanlagen zum Klimaschutz durch die TA Luft und die Allgemeine Verwaltungsvorschrift Abfallbehandlungsanlagen
© Witzenhausen-Institut für Abfall, Umwelt und Energie GmbH (4/2022)
Der Klimaschutz ist zu einem zentralen Thema unserer Gesellschaft geworden. Gesetzliche Regelung mit dem Ziel, das Klima zu schützen, finden sich daher an verschiedenen Stellen. Dies betrifft auch den anlagen bezogenen Immissionsschutz. Sowohl in der TA Luft als auch in der ABA-VwV finden sich viele Regelung, die dem Klimaschutz dienen. Beide Regelwerke konkretisieren als Verwaltungsvorschriften, die auf der Grundlage des § 48 BlmSchG erlassen wurden, den Stand der Technik.

Relevanz von Klimaschutz in kommunalen Ausschreibungen
© Witzenhausen-Institut für Abfall, Umwelt und Energie GmbH (4/2022)
Klimarecht wird zukünftig Einzug in nahezu alle Rechtsgebiete gefunden haben und diese ihrem Wesen nach verändern. Schon heute ist Klimaschutz als Teilaspekt des Umweltschutzes wesentlicher Bestandteil des modernen Vergaberechts, das nicht ausschließlich auf monetäre Aspekte abstellt, sondern explizit auch politische Ziele verfolgt. Ob und wie Kommunen im Rahmen der Erteilung öffentlicher Aufträge Aspekte des Klimaschutzes berücksichtigen können oder gar müssen, wird im Nachfolgenden erörtert. Die Darstellung orientiert sich an einzelnen Phasen des Beschaffungsvorgangs.