Waste Generation and Disposal Methods in Emerging Countries

Solid waste is an environmental problem in both developed and developing countries. The typical problem in Municipal Solid Waste Management (MSWM) of developing countries can be identified as inadequate service coverage and operational inefficiencies of services, limited utilization of recycling activities, inadequate landfill capacity, and inadequate management of hazardous and healthcare waste. In recent years, most developing countries have started to improve their municipal solid waste management practices. Different countries have adopted different strategies for reaching their goals, be it by applying advanced environmental technologies and extending recycling and reuse. Sustainable waste management will have to consider all possible options for the reduction of the negative impact of consumption.

The technological solutions and treatment alternatives to deal with the municipal waste must satisfy the sanitary and environmental reqirements. The traditional approach of collect and dispose is hard to be considered as an environmentally sustainable solution to the waste problem. In many countries MSW management systems are becoming more complex with the move from landfill-based to resource recovery-based concept following the setting of international and national targets to divert waste from landfill and to increase recycling and recovery rates.



Copyright: © TK Verlag - Fachverlag für Kreislaufwirtschaft
Quelle: Waste Management, Volume 4 (November 2014)
Seiten: 10
Preis: € 0,00
Autor: Ayman Elnaas
Dr.-Ing. Abdallah Nassour
Prof. Dr. Michael Nelles
 
 Artikel nach Login kostenfrei anzeigen
 Artikel weiterempfehlen
 Artikel nach Login kommentieren


Login

ASK - Unser Kooperationspartner
 
 


Unsere content-Partner
zum aktuellen Verzeichnis



Unsere 3 aktuellsten Fachartikel

Pumpspeicher - Besser als ihr Ruf?
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (4/2024)
Gemäß der Taxonomie-Verordnung müssen Pumpspeicher als einzige Energiespeichertechnologie nachweisen, dass ihre Treibhausgasemissionen während ihres Lebenszyklus geringer als 100 g CO2 pro kWh sind. Nachfolgend werden Lebenszyklusanalysen eines Pumpspeichers, einer Batterie sowie eines Wasserstoffspeichers durchgeführt und miteinander verglichen. Darüber hinaus wird auf den zukünftigen Rohstoffbedarf sowie geo-, ressourcen- und industriepolitische Herausforderungen durch die neuen Energiespeichertechnologien hingewiesen.

Erfahrungen bei der Beratung von Vergärungs- und Kompostierungsanlagen
© Witzenhausen-Institut für Abfall, Umwelt und Energie GmbH (4/2024)
Die Verwendung von Biogut- und Grüngutkompost ist eine Möglichkeit, Nährstoffdefizite im Ökolandbau zu vermeiden sowie die Bodenfruchtbarkeit zu erhalten und sogar zu steigern.

Grundstrukturen und Gütekriterien eines Klimawandelfolgenrechts
© Lexxion Verlagsgesellschaft mbH (2/2024)
Der Klimawandel geschieht. Und ganz unabhängig davon, wie stark wir ihn bremsen werden, spüren wir schon heute seine unabwendbaren Folgen und werden in Zukunft noch stärker mit ihnen zu kämpfen haben.