The Market of Waste Management Technologies in Central and Eastern Europe until 2020

Many Central and Eastern European countries are under pressure because of their accession to the European Community (EC) and the related demands e.g. to reach the necessary standards of infrastructure especially regarding the environmental sector. Similarly, Eastern European states that are (currently) not willing or prepared to join the EC such as Ukraine or Russia are starting to develop a national waste management infrastructure.

Often the most important challenge is to avoid landfill which currently is the most common way of waste disposal. In the near future, these expansions of the waste market are very likely to lead to high investments in different sectors and sub-markets.

The study The Market of Environmental and Waste Management Technologies in Central and Eastern Europe until 2020 is focussing on ten countries: Austria, Bulgaria, Czech Republic, Croatia, Germany, Hungary, Poland, Romania, Russia, and Ukraine. This study sample covers a broad range of more or less developed waste management systems as well as waste management systems of member states of the EC and those not joining the Community and with distinguished legal waste frameworks.

We have taken a closer look at four markets and forecasted their development until 2020:

• Refuse collection vehicles as indicators of the general development of waste management,

• mechanical-biological treatment plants (MBT plants) as indicators for general Treatment of residual waste with cheap technology (compared to incineration),

• exhaust air installations in MBT plants, and

• flue gas cleaning plants in waste incineration plants (WIPs) as an indicator of a higher developed waste management system. (For this essay, MBT plants and exhaust air installations in MBT plants were combined.)



Copyright: © TK Verlag - Fachverlag für Kreislaufwirtschaft
Quelle: Waste Management, Volume 3 (Oktober 2012)
Seiten: 8
Preis: € 0,00
Autor: Dipl.-Kfm. Dirk Briese
Dr. habil. Hilmar Westholm
 
 Artikel nach Login kostenfrei anzeigen
 Artikel weiterempfehlen
 Artikel nach Login kommentieren


Login

ASK - Unser Kooperationspartner
 
 


Unsere content-Partner
zum aktuellen Verzeichnis



Unsere 3 aktuellsten Fachartikel

Projekt der Hochschule Hof zur Förderung der Nutzung von Wasserkraft in bestehenden Wasseranlagen
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (4/2022)
Um den Anteil von erneuerbaren Energien an der Stromerzeugung in Deutschland auf eine noch wenig genutzte Art und Weise zu erhöhen, hat die Hochschule Hof in dem Projekt NEEWa ein Netzwerk aus Experten und Interessierten aufgebaut, das die Gewinnung von Strom aus Wasserkraft in bestehenden Wasseranlagen stärken soll.

Anforderungen an Entsorgungsanlagen zum Klimaschutz durch die TA Luft und die Allgemeine Verwaltungsvorschrift Abfallbehandlungsanlagen
© Witzenhausen-Institut für Abfall, Umwelt und Energie GmbH (4/2022)
Der Klimaschutz ist zu einem zentralen Thema unserer Gesellschaft geworden. Gesetzliche Regelung mit dem Ziel, das Klima zu schützen, finden sich daher an verschiedenen Stellen. Dies betrifft auch den anlagen bezogenen Immissionsschutz. Sowohl in der TA Luft als auch in der ABA-VwV finden sich viele Regelung, die dem Klimaschutz dienen. Beide Regelwerke konkretisieren als Verwaltungsvorschriften, die auf der Grundlage des § 48 BlmSchG erlassen wurden, den Stand der Technik.

Relevanz von Klimaschutz in kommunalen Ausschreibungen
© Witzenhausen-Institut für Abfall, Umwelt und Energie GmbH (4/2022)
Klimarecht wird zukünftig Einzug in nahezu alle Rechtsgebiete gefunden haben und diese ihrem Wesen nach verändern. Schon heute ist Klimaschutz als Teilaspekt des Umweltschutzes wesentlicher Bestandteil des modernen Vergaberechts, das nicht ausschließlich auf monetäre Aspekte abstellt, sondern explizit auch politische Ziele verfolgt. Ob und wie Kommunen im Rahmen der Erteilung öffentlicher Aufträge Aspekte des Klimaschutzes berücksichtigen können oder gar müssen, wird im Nachfolgenden erörtert. Die Darstellung orientiert sich an einzelnen Phasen des Beschaffungsvorgangs.