Abluftmanagement und Abgasbehandlung bei der MBA-Technik und deren Kosten

Konzept und Verfahrenstechnik anlagentechnischer Lösungen der Abgasbehandlung sowie Präsentation der Ergebnisse zweier Untersuchungen

MBA-Intensivrottesysteme der ersten Generation verfügen häufig nur über eine einfache Luftnutzung bei hohen Restsauerstoffgehalten von 19 bis 20 Vol.-%. Nur vereinzelt wird die Abluft aus den Bereichen Anlieferung und mechanische Aufbereitung als Zuluft in den Rotteprozess geführt. Die Bandbreite der spezifischen Abgasmengen reicht von 4.000 bis 30.000 m³/Mg Rotteeintrag in Abhängigkeit von der Behandlungsdauer. Die Grenzwerte der 30. BImSchV verlangen dagegen für MBA-Konzepte der neuen Generation weitgehende Konsequenzen bei der Verfahrenswahl und der baulichen Ausführung der mechanischen und biologischen Behandlung sowie beim Abgasmanagement und der Abgasreinigung. Vor diesem Hintergrund erläutert der Autor die prinzipiellen Abläufe und verfahrenstechnischen Vorgänge in der Abluftreinigung. Des Weiteren werden die Ergebnisse mehrerer Untersuchungen zu Geruchsbelästigungen und Inhaltsstoffen in MBA-Abgasen präsentiert.



Copyright: © Witzenhausen-Institut für Abfall, Umwelt und Energie GmbH
Quelle: 14. Kasseler Abfallforum-2002 (April 2002)
Seiten: 15
Preis: € 7,50
Autor: Prof. Dr.-Ing. habil. Heiko Doedens
Dr.-Ing. Jörg Stockinger
Prof. Dr.-Ing. Carsten Cuhls
 
 Diesen Fachartikel kaufen...
(nach Kauf erscheint Ihr Warenkorb oben links)
 Artikel weiterempfehlen
 Artikel nach Login kommentieren


Login

ASK - Unser Kooperationspartner
 
 


Unsere content-Partner
zum aktuellen Verzeichnis



Unsere 3 aktuellsten Fachartikel

Pumpspeicher - Besser als ihr Ruf?
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (4/2024)
Gemäß der Taxonomie-Verordnung müssen Pumpspeicher als einzige Energiespeichertechnologie nachweisen, dass ihre Treibhausgasemissionen während ihres Lebenszyklus geringer als 100 g CO2 pro kWh sind. Nachfolgend werden Lebenszyklusanalysen eines Pumpspeichers, einer Batterie sowie eines Wasserstoffspeichers durchgeführt und miteinander verglichen. Darüber hinaus wird auf den zukünftigen Rohstoffbedarf sowie geo-, ressourcen- und industriepolitische Herausforderungen durch die neuen Energiespeichertechnologien hingewiesen.

Erfahrungen bei der Beratung von Vergärungs- und Kompostierungsanlagen
© Witzenhausen-Institut für Abfall, Umwelt und Energie GmbH (4/2024)
Die Verwendung von Biogut- und Grüngutkompost ist eine Möglichkeit, Nährstoffdefizite im Ökolandbau zu vermeiden sowie die Bodenfruchtbarkeit zu erhalten und sogar zu steigern.

Grundstrukturen und Gütekriterien eines Klimawandelfolgenrechts
© Lexxion Verlagsgesellschaft mbH (2/2024)
Der Klimawandel geschieht. Und ganz unabhängig davon, wie stark wir ihn bremsen werden, spüren wir schon heute seine unabwendbaren Folgen und werden in Zukunft noch stärker mit ihnen zu kämpfen haben.