Erste Erfahrungen mit dem Ausschreibungsverfahren für Biogas nach EEG 2017

Am 1. September 2017 fand die erste Ausschreibungsrunde um EEG-Vergütungen im Bereich Biomasse unter der Leitung der Bundesnetzagentur statt.

Nur 24 Gebote mit einem Gebotsumfang von knapp 28 MW wurden dabei bezuschlagt, was deutlich unter dem Ausschreibungsvolumen von fast 122,5 MW lag. Das nicht in Anspruch genommene Volumen wird dem Ausschreibungsvolumen der nächsten Runde am 1. September 2018 hinzugefügt. In Anspruch genommene Festvergütung wird wiederum vom Volumen abgezogen. Die Gewinner der ersten Ausschreibungsrunde stellen damit die Pioniere dar, welche mit den neuen rechtlichen Anforderungen des EEG 2017 zuerst konfrontiert werden.



Copyright: © Witzenhausen-Institut für Abfall, Umwelt und Energie GmbH
Quelle: Biomasseforum 2017 (November 2017)
Seiten: 7
Preis: € 3,50
Autor: Dipl.-Ing. David Wilken
 
 Diesen Fachartikel kaufen...
(nach Kauf erscheint Ihr Warenkorb oben links)
 Artikel weiterempfehlen
 Artikel nach Login kommentieren


Login

Die nächsten Veranstaltungen
direkt zur
TERMINVORSCHAU
 

 
Kooperationen
BOXER99 ist nicht nur eine Plattform für zahlreiche Informationen, sondern auch ein Forum für vielseitige Kooperationen
 


Neu in
Daten + Fakten

Kurzfassung der IWES-Studie (Onshore-Windkraftpotential)

Zusammenfassung der dena-Netzstudie II

Branchenzahlen Biogas
 
Konsultationspapier eines Leitfadens zum EEG-Einspeise-management der Bundesnetzagentur vom 29.07.2010